Deos erfüllen an sich zwei Funktionen: Deodorant und Antitranspitant. Die Deo-Eigenschaft neutralisiert den Schweißgeruch und wirkt keimtötend gegen Bakterien. Ein ‚reines‘ Deo verhindert nicht das Schwitzen, sondern unterbindet nur den Geruch. Dieser wird von Bakterien erzeugt, die den Schweiß abbauen. Das Anti-Transpirant verhindert die Bildung des Schweiß.

Seit vor einiger Zeit der Verdacht aufkam, dass die in herkömmlichen Deos enthaltenen Aluminium-Salze nicht nur allergische Reaktionen, sondern auch schwere Krankheiten wie Alzheimer oder Brustkrebs verursachen könnten, haben einige Hersteller darauf reagiert und bieten heute Deos ohne Aluminiumsalze an.

Die Aluminiumsalze werden dazu eingesetzt, dass der Schweißfluss in den Achselhöhlen reduziert wird. Die Salze verstopfen die Hautporen und lassen dadurch den Schweiß nicht austreten. Dies wird heute als Eingriff in den natürlichen Ausscheidungsprozess der Haut betrachtet und ruft Kritiker auf den Plan. Gerade bei empfindlicher Haut können durch den erzeugten Schweißstau Hautreizungen ausgelöst werden. Auch wird dadurch der natürliche Weg der Ausleitung von Giftstoffen aus dem Körper blockiert.

Wissenschaftlich konnte insbesondere der Zusammenhang zwischen Deos mit Aluminium und Brustkrebs nicht validiert werden. Die Verbraucher sind dennoch verunsichert und suchen nach aluminiumfreien Deos. Eine Liste finden Sie hier

Bei Menschen, die sehr stark schwitzen, sind die Aluminiumsalze bisher die einzige wirksame Maßnahme, den Schweißfluss nachhaltig einzudämmen. Personen, die keinen übermäßigen Schweißfluss haben, können hingegen getrost auf die herkömmlichen Deos verzichten und Präparate verwenden, die ohne Aluminium auskommen und mit natürlichen Inhaltsstoffen die Geruchsbildung verhindern.

Advertisements